Der Koffer

Kurz und bündig:

Der FC Fliegender Koffer ist ein 1984 gegründeter Fanclub des 1.FC Union Berlin. Ende der 1970er Jahre, haben sich einige junge Damen und Herren zu einer kleinen Gruppe zusammengefunden, die gemeinsame Aktivitäten rund um die „schönste Nebensache der Welt“ forcierten und bei gemeinsamen Besuchen von Heim – und Auswärtsspielen viele weitere Ideen und Visionen entwickelten! Nach einigem Hin – und her reifte der Entschluss einen eigenen Fanclub zu Gründen. Dieses Maßnahme wurde dann von 7 Mitgliedern offiziell am 28.02.1984 in der Gaststätte „Grüne Aue“ vollzogen. Die offizielle (Urkundliche) Eintragung beim 1.FC Union Berlin erfolgte dann am 27.12.1986. Bis zum heutigen Tage ist unser Fanclub auf ca. 70 Mitglieder angewachsen.

Wofür stehen wir?

  • 1.FC Union Berlin

Der FC Fliegender Koffer ist ein eingetragener Fanclub des 1. FC Union Berlin. Seine Mitglieder verstehen sich als Anhänger dieses Fußballclubs, vertreten seine Werte und unterstützen ihn aktiv.

  • Gemeinschaft

Der FC Fliegender Koffer lebt von gemeinsamen Aktionen: Union-Liga-Mannschaften, Koffer-Cup, Auswärtsfahrten, Koffer-Stammtisch, Koffer-Open und viele mehr. Jedes Mitglied bringt sich auf seine Weise aktiv ein. 

  • gewaltlose Fankultur

Wo der FC Fliegender Koffer auftritt hat Gewalt in Wort und Tat nichts verloren. Veranstaltungen des Fanclubs sind gewaltfreie Räume. Der Fliegende Koffer verurteilt Überfälle auf Fans anderer Clubs und das „Abziehen“ fremder Fanmaterialien. Die Mitglieder stellen sich aktiv gegen solcherlei „Brauchtum“. 

  • Offenheit

Im FC Fliegender Koffer findet jeder seinen Platz unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter, Sexualität, Religion oder ähnlichem. Rassismus, Homophobie und Sexismus haben hier nichts verloren.Fangruppierungen anderer Fußballclubs tritt der FC Fliegender Koffer nicht feindselig gegenüber sondern sucht im Gegenteil den Dialog mit Gleichgesinnten. Im Rahmen von Freundschaftsspielen gegen andere Fanclubs wird das Motto „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“ mit Leben gefüllt.

  • Immer dabei

Wo Union ist, ist auch der FC Fliegender Koffer. Mitglieder vertreten den Fanclub bei Heim- und Auswärtsspielen der Profimannschaft, bei Fantreffen, Fanclubtagungen, dem Drachenbootrennen, Bowling-Turnier, Hilfe für Choreos und vielem mehr. Dabei treten sie auch erkennbar als Mitglieder des Fanclubs auf und repräsentieren den FC Fliegender Koffer (durch Zaunfahnen, Kleidung, Sticker, Bierdeckel, Aufnäher, Buttons oder Pins, …).

Artikel aus dem Unionprogramm – Vielen Dank an die PROGRAMMierer! –
Meister 2. Liga und Aufstieg!
Artikel aus dem Unionprogramm – Vielen Dank an die PROGRAMMierer! –
Unser „Pressi – Sprecher“ (Artikel aus der Morgenpost vom 25.Mai 2001)
Aus der Morgenpost vom 25. Mai 2001 zum DFB Pokalspiel 1.FC Union Berlin – Schalke 04 (0 : 2)

Ein unvergessener Tag

Es sollte ein unvergessener Tag werden und es wurde ein unvergessener Tag.

Nachdem die Verantwortlichen vom FC Fliegender Koffer und der Stephanus Stiftung „Ulmenhof“ alle organisatorischen Abläufe geklärt und die letzten Hürden beiseite geräumt hatten, konnte es losgehen.
Nachdem die Betreuer im Ulmenhof davon berichteten, dass ein Ausflug in die „Alte Försterei“ ansteht, dort ein richtiges Fußballspiel gegen den FC Fliegender Koffer bestritten und anschließend
der Besuch des Zweitligaspiels 1.FC Union Berlin gegen den VfR Aalen stattfinden würde, herrschte im sonst so beschaulichen Rahnsdorf Ausnahmezustand.

Tage vergingen wie Wochen, Stunden wie Tage, die Uhren schienen zu stehen.
Es gab nur noch ein Thema, beim Frühstück, beim Mittagessen, beim Abendbrot.

F U S S B A L L bei U N I O N

Dann war er da, der große Tag, an dessen Ende man viele leuchtende, feuchte Augen sehen konnte.
Pünktlich um 10:00 Uhr stand der aus 5 Fahrzeugen bestehende „Kofferkonvoi“ vor der Stephanus-Stiftung Ulmenhof. Nach zügigem Einsteigen und einer rasanten Fahrt in die Hämmerlingstraße ging es dann in die Umkleidekabinen.
Team Ulmenhof war in Windes eile umgezogen und stand komplett in den blauen Auswärtstrikots vom FC Fliegender Koffer bereit. Nachdem das gemeinsame Mannschaftsbild mit den Betreuern und Helfern, Wolfgang (Potti) Matthies und dem Schiedsrichter im Kasten war konnte es losgehen.

Zum Ehrenanstoß standen sich die Unionlegende Wolfgang Matthies und Pastor Frank Fechner gegenüber. FIFA Referee Daniel Siebert, der noch am Vorabend in Hamburg als vierter Offizieller tätig war, pfiff das Spiel, dass über
2 x 30 Minuten gehen sollte an.

Beiden Mannschaften hat dieses Spiel, für das wir im Vorfeld in den sozialen Netzwerken viel Werbung gemacht haben sichtlich Freude bereitet. Auch der souveräne Auftritt von Daniel Siebert, der bei all seinen Entscheidungen
zu 100% richtig lag, sorgte dafür, dass diese Begegnung fair und ohne Verletzungen beendet werden konnte.

Am Ende stand nach dem 3 zu 1 zur Halbzeit ein 4:3 Sieg für den FC Fliegender Koffer zu buche.
Beide Mannschaften und der Schiedsrichter wurden nach dem Spiel von den zahlreich erschienenen Zuschauern mit viel Beifall verabschiedet.

Nach dem Duschen kam es zum zweiten Höhepunkt des Tages. Gemeinsam ging es in das „Stadion an der Alten Försterei“. Für die dort während der zwei mal 45 Minuten Spielzeit dargebotene Fußball – Magerkost zeichnete sich der Koffer allerdings nicht verantwortlich. Die Versorgung unserer Gäste vom „Ulmenhof“ erwies sich als logistische Herausforderung. 25 legendäre Stadionwürste und ebenso viele Getränke mussten den Weg vom Verkaufsstand in den Block A1 finden. Letztendlich ist uns auch dieses gelungen.

Nach dem Zweitligaspiel ging es dann gemeinsam zum Parkplatz. Nachdem alle ihre Plätze eingenommen hatten machte sich unser kleiner Konvoi zurück auf den Weg zum Ulmenhof. Nach einer herzlichen Verabschiedung mit einigen Tränen in den Augen reifte bei allen der Entschluss, dass wir „diesen unvergessenen Tag“ zu einer Tradition machen sollten.

Ohne die Unterstützung durch den 1.FC Union Berlin, der Firma Witte Spezialtiefbau , dem KADEA Autohaus in der Bessemerstraße, unserer Torwartlegende Wolfgang Matthies, dem FIFA Referee Daniel Siebert und nicht zuletzt den vielen Helfer/innen vom FC Fliegender Koffer wäre dieser Tag nicht möglich gewesen.

Vielen Dank und
Eisern Union
ElPresidento

Spielankündigung
Der Koffer in Unterhaching!
Zeitungsartikel Unionliga – Berliner Zeitung
Programmheft Momme von 1989
Der Koffer in Dresden – beim Fanclub Elbflorenz
Der Koffer!